Auswirkungen von Corona? Oder einfach ein Business?

Im Februar hatte ich mal etwas Zeit.

Ach? Echt?

Jepp.

Und?

Ich war unzufrieden mit meinem Gewicht. War über die Jahre immer mehr geworden und ich fühlte mich nicht mehr wohl.

Oh. Das tut mir leid.

Braucht es nicht. Ich bin das dann angegangen wie im Business. Habe es geplant, vorbereitet, wie ich immer sage "Hausaufgaben" gemacht.

Und was dann?

Naja, dann habe ich es so umgesetzt, halt vor allem die Ernährung umgestellt und es konsequent verfolgt.

Wie...? Und das hat funktioniert?

Allerdings, man muss natürlich auch Fehler erlauben, also mal eine Sünde zulassen. Aber auch dafür braucht man einen Workaround, um es zu steuern.

Und was ist dabei rausbekommen?

Es ist ein Prozess, den ich fest etabliert habe. Im Februar bin ich mit 131,4 kg gestartet. Heute, am 26. September habe ich 97,1 kg und fühle mich super. Selbst das Schnarchen ist weg, kein Flax.

Na, dann hast du es ja geschafft!

Nein, zum einen ist mein Zielgewicht noch nicht ganz erreicht, zum anderen bleibt dieser Prozess bestehen. Wurde fest etabliert. Hat sich bewährt.

Na, dann...

Aus einem Gespräch mit meinem inmeren Schweinehund. Er hat kapituliert.

P.S. Danke auch an HUEL, jeden Mittag im Büro ein fester Bestandteil meiner Ernährung. Einer der Bausteine dieses Erfolges.


#corona #olionbizprof #wassolldas #besserimjob #oliononline #innererschweinehund



13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen