Neustart im Leben / Job

Alles auf Anfang: Wäre es nicht toll, wenn wir für den Neustart im Leben einfach nur den Reset-Knopf drücken müssten? Ganz so leicht wie der Neustart beim PC oder Handy geht es leider nicht. Da warten wir nach dem Drücken ein bisschen und das Gerät, was zuvor diverse Macken im Ablauf aufwies, funktioniert wieder reibungslos. Für Ihren persönlichen Neustart ist Warten allerdings genau das Falsche. Stattdessen sollten Sie planvoll und proaktiv vorgehen. Sie brauchen dafür vor allem zweierlei: Mut und Flexibilität. Wie Ihr Neustart gelingen kann…


Neustart im Leben: Veränderung zum Besseren

Meist geht dem Neustart (englisch: restart oder fresh start) eine Krise voraus. Das ist insofern praktisch, als dass sie der betroffenen Person anzeigt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Nicht selten machen sich Krisen im Leben durch körperliche Symptome bemerkbar. Wie bei Bauchschmerzen heißt es dann innehalten und überlegen: Was könnte der Auslöser sein?

  • Partnerschaft Manchmal ist es die berühmt-berüchtigte Midlife-Crisis, die Schwierigkeiten in der Partnerschaft offenlegt. Die Kinder sind aus dem Haus, man hat sich auseinander gelebt. Das Leben scheint wie vorgezeichnet, keinerlei Überraschungen mehr, nur noch Monotonie.

  • Gesundheit Genauso gut kann eine allgemeine Sinnkrise jemanden ereilen. Eine schwere Krankheit schränkt plötzlich die Lebensqualität ein. Wenn beispielsweise ein Aktivsportler massiv zurückstellen muss, weil der Körper nicht mehr die gleiche Leistung erbringen kann wie früher. Oder es kämpft sich jemand nach einer Krebserkrankung zurück ins Leben.

  • Gesellschaft Ebenso kann ein Neustart eine Chance für jemanden mit krimineller Vergangenheit sein: Jemand ist zu der Erkenntnis gelangt, dass das kriminelle Leben keinerlei Zukunft bietet. Dieses Mal gelingt die Integration in die Gesellschaft. Oder die Drogensucht wird bekämpft: Dieses Mal schafft jemand den Entzug, von dort aus wird das Leben umgekrempelt.

  • Job Nicht selten ist der Grund für den geplanten Neustart eine Jobkrise. Häufig hängen auch mehrere Lebensbereiche miteinander zusammen: Wer unzufrieden im Berufsleben ist, lässt das womöglich an anderen aus. So kann der falsche Job sich negativ auf die Beziehung auswirken. Umgekehrt hat eine instabile Beziehung eventuell Konsequenzen für den Job.

Wer an diesem Punkt in seinem Leben angelangt ist, will etwas ändern. Mit dem Neustart – synonym auch Neubeginn oder Neuanfang – ist eine reizvolle Vorstellung verbunden: Alles, was derzeit im Job oder Leben Probleme bereitet, wischen wir mit einer Handbewegung beiseite und schon läuft alles wie am Schnürchen.


Wahr ist aber auch: Je älter wir werden, umso zögerlicher sind viele, wenn es um einen Neustart geht. Denn mit einem radikalen Neustart gehen nicht nur ersehnte Veränderungen, sondern vor allem viele Unwägbarkeiten einher. Begleitet werden diese von Ängsten:

  • Wird es tatsächlich besser oder tauscht man ein Übel gegen ein neues aus?

  • Ist man diesen Veränderungen geistig und seelisch gewachsen?

  • Wie geht es weiter, wenn der Neustart nicht funktioniert?


Neustart im Job: Raus aus der Misere

Umfragen des Gallup-Index belegen immer wieder, dass Millionen Arbeitnehmer unzufrieden in ihrem Job sind. Sie schleppen sich nur noch zur Arbeit, machen Dienst nach Vorschrift und freuen sich am Montag bereits auf das Wochenende.

Dass das kein Leben sein kann, ist klar. Wir verbringen einen Großteil unserer Lebenszeit auf der Arbeit, daher wäre es für das eigene Wohlbefinden sinnvoll, wenn Sie Spaß auf der Arbeit haben. Sicherlich ist nicht jeder Job der große Traumjob. Je nach Phase im Leben kann ein Job auch lediglich zur Überbrückung dienen.


Manchmal sind es auch weniger die Tätigkeiten an sich, die einem Spaß machen, sondern mehr das Umfeld und die Kollegen. Ganz gleich, wo der persönliche Schwerpunkt liegt: Wird jeder Tag zur Qual, ist ein Neustart sinnvoll.

Damit dieser gelingt, ist es wichtig, die Ursachen der eigenen Unzufriedenheit zu ergründen. Liegen die klar im beruflichen Bereich, ist es wichtig, keine Kurzschlussreaktion zu begehen: Eine sofortige Kündigung ist nur dann angezeigt, wenn Sie bereits einen neuen Job in der Tasche haben.


Für einen Neustart stellt sich allerdings die Frage, wohin die Reise gehen soll. Solange das nicht klar ist, sollten Sie nie Ihre finanzielle Absicherung riskieren. Zumal es einen besseren Eindruck macht, wenn Sie sich aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis bewerben, denn Sie vermeiden so Lücken im Lebenslauf.


Neustart vorbereiten: Mit Sinn und Verstand zum Ziel

Es heißt ja Neustart und nicht Kaltstart – also ist es wichtig, dass Sie planvoll vorgehen. Das bedeutet nicht, dass Sie zwangsläufig alle Zeit der Welt investieren. Manche Leute nehmen beispielsweise für eine berufliche Neuorientierung eine Auszeit und glauben sich die Antworten auf ihre Fragen auf dem Jakobsweg erwandern zu können.


Das kann funktionieren – aber nur, wenn Sie sich zeitgleich mit unbequemen Wahrheiten konfrontieren und in einem Denkprozess die Fragen eruieren, die für einen Neustart wichtig sind. Ein Tapetenwechsel allein generiert keine Antworten. Die Auszeit ist dann lediglich eine Flucht vor den drängenden Problemen Ihres Lebens.


</