Soft Skills: Die Top10, Tipps, 30 Beispiele und Training

Experten sind sich heute einig: Soft Skills sind für den beruflichen Erfolg zunehmend wichtiger als fachliche Fähigkeiten, die sogenannten Hard Skills. Wissen ist Macht, weitaus mächtiger aber ist der richtige Umgang mit Menschen. Vor allem aber mit sich selbst.

Definiert werden Soft Skills als methodische, persönliche und soziale Kompetenzen, die sich durch fachübergreifende Qualifikationen auszeichnen und in der Persönlichkeit und im Verhalten eines Menschen spiegeln.

Zwar sind Soft Skills im Gegensatz zu Know-how und harten Fakten deutlich schwerer messbar, dennoch spielen sie selbst als „weiche“ Faktoren bei der Bewerbung oder Beförderung eine immer entscheidendere Rolle. Wer mit den Schlüsselqualifikationen nicht punkten kann, tritt auf der Stelle.

Wir erklären Ihnen hier, was Sie zu den Soft Skills wissen müssen, zeigen 30 Beispiele sowie die 10 wichtigsten Soft-Kompetenzen und geben Tipps, wie Sie diese Skills lernen können…


Welche Arten von Soft Skills gibt es?

Unterschieden werden Soft Skills nach drei Bereichen:

  • Personale Kompetenzen Auch „persönliche“ Kompetenzen genannt. Hierzu gehören Soft Skills, die sich auf die eigene Person beziehen und den Umgang mit sich selbst. Zum Beispiel Selbstreflexion, Selbstbewusstsein oder Selbstkritik. Die Ausprägung der personalen Kompetenz beeinflusst in hohem Ausmaß auch den nächsten Bereich der Soft Skills.

  • Soziale Kompetenzen Diese Soft Skills beinhalten Fähigkeiten im Umgang mit anderen Menschen. Sie sind bei jedem zwischenmenschlichen Kontakt von Bedeutung und entscheiden darüber, wie positiv, sympathisch und harmonisch (empathisch) die Beziehung und Zusammenarbeit empfunden wird.

  • Methodische Kompetenzen Diese Kompetenzen und Fähigkeiten helfen, Aufgaben und Probleme zu lösen, Methoden zu erlernen und sich (harte) Qualifikationen anzueignen. Sie sind damit eine wesentliche Voraussetzung zum Erwerb von Hard Skills. Dazu zählen zum Beispiel Selbstdisziplin und Frustrationstoleranz.

 
 In Abgrenzung zu den Soft Skills basieren Hard Skills hingegen auf  harten, nachweisbaren Fähigkeiten, wie etwa einem Studienabschluss, eine  absolvierte Fortbildung, ein Zertifikat, ein Sprachkurs. Nachgewiesen  werden Hard Skills beispielsweise durch entsprechende  Abschlusszeugnisse, durch Noten oder eine Beurteilung des Vorgesetzten 


Soft Skills Liste und 30 Beispiele

Eine Reihenfolge im Sinne einer Rangfolge gibt es bei den Soft Skills natürlich nicht. Dafür sind die Anforderungen verschiedener Branchen, einzelner Arbeitgeber oder Situationen, in denen sie gebraucht werden, zu unterschiedlich.

Gleichzeitig haben sich in der Vergangenheit einige Fähigkeiten und Eigenschaften herauskristallisiert, die besonders häufig gesucht werden und mit denen Sie in den meisten Bewerbungen punkten können.

Sollten Sie aktuell versuchen, an Ihren Soft Skills zu arbeiten und diese zu verbessern, bietet die folgende Soft Skills Liste einige nützliche Anregungen: Sie enthält 30 der gefragtesten Soft Skills:


Methodische Kompetenzen ➠ Deduktion

➠ Medienkompetenz

➠ Organisationstalent

➠ Problemlösungskompetenz

➠ Selbstmanagement

➠ Zielorientierung

➠ Zuverlässigkeit


Persönliche Kompetenzen ➠ Auffassungsgabe

➠ Belastbarkeit

➠ Eigeninitiative

➠ Ehrgeiz

➠ Engagement

➠ Flexibilität

➠ Leidenschaft

➠ Leistungsbereitschaft

➠ Motivation

➠ Neugierde

➠ Selbstbewusstsein