1.3. Vorstellungsgespräch vorbereiten: 10 Tipps für 5 Phasen

Das persönliche Gespräch ist die letzte Hürde vor dem Traumjob – diese meistern Sie jedoch nur, wenn Sie das Vorstellungsgespräch vorbereiten.

Leider gilt: Vorstellungsgespräche sind heikel. Binnen weniger Minuten sollen Sie das Schlauste sagen, was Ihnen jemals über die Lippen gekommen ist, sollen vor Inspiration und Engagement nur so sprühen, sollen sympathisch und motiviert sein, einen bestmöglichen ersten Eindruck machen und obendrein subtil herausstreichen, warum das die einmalige Chance für das Unternehmen ist, die Bestbesetzung für die Position einzustellen.

Ohne Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch kaum zu bewältigen, denn hinzu kommen Nervosität und Druck. Aber die gute Nachricht: Sie können ein Vorstellungsgespräch vorbereiten und mit besten Voraussetzungen ins Jobinterview starten…


Vorstellungsgespräch vorbereiten? Darum!

Mit der Einladung zum persönlichen Gespräch sind Sie dem Job einen großen Schritt näher und haben bereits den Großteil der Konkurrenz hinter sich gelassen. Darauf ausruhen können Sie sich noch nicht, denn nun geht es darum, den positiven Eindruck zu festigen und den Personaler nachhaltig zu überzeugen. Leider fällt vielen Jobsuchenden genau das schwer.

Sitzen Sie als Bewerber erst einmal im Vorstellungsgespräch, passiert häufig das: Durch die ungewohnte Situation und die große Nervosität wissen Sie kaum, läuft alles anders als geplant. Manche Kandidaten versuchen sich die Nervosität wegzureden – aber leider kann dabei auch die Chance auf den Job verloren gehen.

  • Einerseits, weil Sie dabei eine Reihe irrelevanter Informationen aneinander reihen;

  • andererseits, weil Sie sich um Kopf und Kragen reden. Die vorher zurechtgelegte stimmige Geschichte vom Toptalent wird plötzlich brüchig, im Bewerbungsgespräch kommen der anderen Seite erste Zweifel – und im Zweifel gilt: contra reo.

Schließlich warten da draußen noch andere Bewerber…

Soweit muss es zum Glück nicht kommen. Wenn Sie das Vorstellungsgespräch vorbereiten, können Sie genau diese Schwierigkeiten meistern und souverän auftreten. Dank der Vorbereitung wissen Sie, was auf Sie zukommt, reduzieren Ihre Nervosität und werden von einigen Fragen des Personalers nicht überrascht. Kurz gesagt: Indem Sie das Vorstellungsgespräch vorbereiten, erhöhen Sie Ihre Chancen auf den Job deutlich.

Die zweite gute Nachricht: Gute Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist nicht nur das A und O – sie ist auch keine Raketenwissenschaft. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie im Vorstellungsgespräch vorbereitet sein sollten.


Vorstellungsgespräch Ablauf: 5 typische Phasen

So verlaufen die meisten Vorstellungsgespräche zum Beispiel nach einem klassischen Muster und gliedern sich üblicherweise in fünf Gesprächsphasen:


Phase 1

Smalltalk

Dauer: ca. 5 Minuten

➠ Kurze Begrüßung

➠ Namentliche Vorstellung

➠ Frage nach Anreise & Befinden / Getränke


Phase 2

Kennenlernen

Dauer: ca. 15 Minuten

➠ Arbeitgeber stellt sich vor

➠ Unternehmen / Kultur / Produkte

➠ Beschreibung der Position und Stelle


Phase 3

Selbstpräsentation

Dauer: ca. 10 Minuten

➠ Bisheriger beruflicher Werdegang

➠ Wesentliche Meilensteine und Erfolge

➠ Stärken mit Bezug zur Stelle


Phase 4

Rückfragen

Dauer: ca. 10 Minuten

➠ Fragen zu Inhalten & Anforderungen des Jobs

➠ Fragen zu Erwartungen & Leistungsmessung

➠ Fragen zu Entwicklungschancen


Phase 5

Abschluss

Dauer: ca. 5 Minuten

➠ Dank für das Gespräch

➠ Weitere Schritte / Fristen

➠ Verabschiedung


Um Ihnen bei der Vorbereitung für Ihr Bewerbungsgespräch optimal zu helfen, haben wir die klassischen Phasen auch noch einmal als Download für Sie

Vorstellungsgespraech-PDF-Bewerbungsgesp
.
Download • 548KB

zusammengefasst.

Dieses können Sie sich abspeichern oder auch ausdrucken und so immer wieder einen Blick auf die wichtigsten Punkte werfen, während Sie sich nach der Einladung auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten.


Vorstellungsgespräch vorbereiten: 10 Tipps

Den ersten Teil Ihrer Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch haben Sie nun bereits abgeschlossen. Sie wissen, wie genau ein solches Gespräch abläuft und was dabei ungefähr auf Sie zukommt. Das ist aber natürlich noch nicht alles, was Sie vorbereiten sollten.

Schließlich wollen Sie sich von Ihrer besten Seite präsentieren und den Personaler davon überzeugen, dass Sie die Bestbesetzung sind. Damit Ihnen das gelingt, haben wir zahlreiche Tipps, wie Sie sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten sollten:


1. Recherchieren Sie Informationen über den Arbeitgeber Bevor Sie ins Gespräch gehen, sollten Sie möglichst viel über das Unternehmen in Erfahrung bringen. Sie haben sich zwar schon vor der Bewerbung ein wenig informiert, doch sollten Sie bei der Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch noch einmal ins Detail gehen. Wie viele Mitarbeiter hat der Arbeitgeber? An welchen Standorten ist er vertreten? In welchen Branchen ist das Unternehmen aktiv? Welche Produkte oder Dienstleistungen werden hergestellt? Welche Werte vertritt das Unternehmen? Je mehr Sie wissen, desto besser. Sie wollen dort unbedingt arbeiten, also sollten Sie den Arbeitgeber kennen. Viele Informationen finden Sie dabei online über die Homepage des Unternehmens. Falls möglich können Sie sich auch auf Ihren konkreten Gesprächspartner vorbereiten. Oft finden Sie auf Xing, Linkedin oder der Webseite des Arbeitgebers ein Kurzprofil. Gemeinsamkeiten mit dem Personaler können durchaus ein Vorteil sein. Vielleicht teilen Sie ein gemeinsames Hobby oder haben dieselbe Universität besucht.